Eine kurze Erklärung einiger wichtiger musikalischer Begriffe

Air auch "ayre" ist eine alte Bezeichnung für eine Weise oder Melodie 
Allegro Lustig, heiter, bezeichnet einen lebendigen Satz.
Andante Ruhiges Zeitmaß
Andantino Meist etwas schneller als Andante, manchmal aber auch etwas langsamer
Arabesque Ein Musikstück, dessen Melodien mit Trillern und anderen musikalischen Verzierungen ausgeschmückt sind.
Arpeggio Spielweise, bei der die Noten eines Akkords nicht gleichzeitig, sondern wie beim Harfenspiel nacheinander erklingen
Barock Schmuckvoller Musikstil, beliebt von 1600-1750
Bergamasque Sowohl der Name eines Volkstanzes als auch einer Akkordfolge, die im 16.und 17.Jahrhundert als Bassbegleitung eingesetzt wurde
Bühnenmusik Kompositionen, die die Handlungsabläufe eine Bühnenwerkes atmosphärisch unterstreichen sollen
Basso continuo Bassrhythmus zur Unterstützung des Taktes, in der Barockmusik häufig
Bourree Ein lebhafter französicher Tanz
Celesta ein Tasteninstrument, das mit seinem hellen , zarten Glöchenklang dem Xylophon ähnlich ist. Tschaikowsky war der erste, der es einsetzte, und zwar im Tanz der Zuckerfee    
Crescendo an Tonstärke zunehmend, lauter werdend.
Coda Schlußstück oder Ausklang eines Satzes
Etüde Eine Komposition, mit der die Musizierenden ihre Technik verbessern sollen 
Fantasie Ein Musikstück, bei dem die Stimmung wichtiger ist als die Form
Glissando beschreibt den Ton, der entsteht, wenn ein Spieler bei einem Streichinstrument den Greiffinger stufenlos über die angestrichene Saite gleiten läßt
Impromptu Kurzes Musikstück, in der Regel in Liedform
Konzert Komposition für ein Soloinstrument mit Orchester
Kontrapunkt Eine zusätzliche Melodie zur Ergänzung der Hauptstimme. Diese im Barock sehr gebräuchliche Kompositionstechnik führte Bach zu höchster Vollendung.
Kadenz Kurze, in Notenschrift komponierte oder improvisierte solistische Passage, meist am Satzende eines Werkes
Librettist Verfaßt die Texte oder das Textbuch zu Opern, Operetten und Kantaten
Marsch Musik im 2/4-Takt oder 4/4-Takt, ursprünglich Militärmusik, nach der Soldaten marschierten 
Operette Heiteres, unterhaltsames Bühnenstück mit Dialogen, Gesang und Tanz
Opus (Op.) Lateinisches Wort für Werk. Zusammen mit einer Nummer bezeichnet es eine Komposition
Oratorium Vertonung biblischer Geschichten
Partitur In Notenschrift aufgezeichnete Kompositionen
Phrase Ein kurzer rhytmischer oder musikalischer Einfall, bestehend aus wenigen Noten 
Polka Ein lebhafter Tanz, bei dem sich die Paare im Kreis drehen. Entstanden ist er um 1830 in Böhmen
Pianissimo Ganz leise
Pizzicato Die Saiten zupfen
Programm-Musik Musik, die nicht nur musikalischen Gesetzen folgt, sondern bestimmte Vorstellungen wecken soll
Saltarello Ein temperamentvoller Tanz aus Italien und Spanien, zu dessen Repertoire auch kleine Sprünge gehören 
Satz In sich geschlossener Teil einer mehrsätzigen Komposition
Scherzo Das italienische Wort für "Scherz" bezeichnet meist den lebhaftesten Satz einer Sinfonie.
Sinfonia Die im Barock gebräuchliche Bezeichnung für ein Musikstück, das zur Einstimmung auf eine Suite oder Oper dient. Vorläufer der Overtüre
Sinfonie Ein formal gebundenes Orchesterwerk mit mehreren Sätzen
Suite Ein Folge von Musikstücken ,die meist in der gleiche Tonart stehen
Staccato Eine Technik, die einzelne Töne deutlich voneinander getrennt zu spielen. Klingt hart und abgehackt 
Sonate Ein Werk für ein Soloinstrument mit oder ohne Begleitung
Synkope Verschiebung des Akzentes auf einen unbetonten Schlag des Taktes; variiert den Rhythmus, z.B. im Jazz 
Tarantella Italienischer Tanz im 3/8 oder 6/8 Takt. Im Volksglauben ursprünglich ein Mittel gegen den Biß der Tarantel.
Tempo Die Geschwindigkeit, mit der die Musik gespielt wird
Tremolo Schnelle Wiederholung eines Tons auf einem Streichinstrument. Dabei wird der Bogen schnell vor und zurückgestrichen
Triller Zwei benachbarte töne in raschem Wechsel spielen
Toccata Eine Komposition, die hauptsächlich dazu dient, die Fingerfertigkeit des Interpreten unter Beweis zu stellen (toccare von ital. schlagen) 
toccare ital. schlagen
Vivace Schnelles, lebhaftes Tempo; dient der Bezeichnung von Sätzen in einer Sinfonie 
Walzer Tanz im 3/4-Takt
Zweiklang Zwei nebeneinander liegende Saiten gleichzeitig zum Klingen bringen