Glasgarnele  Macrobrachium lar

Die Glasgarnelen stammen meist aus Fließgewässern Asiens oder gelegentlich aus Südamerika, seltener aus Afrika.

Spezifische Ansprüche an die Wasserqualität werden nicht gestellt.

Wassertemperatur: sollte zwischen 20°C-26°C liegen

Die Glasgarnelen können im weichen sowie härterem Wasser gepflegt werden. Um Krankheiten vorzubeugen sollte das Wasser sauber und sauerstoffreich sein.

Wasserhärte: sollte 10 bis 15°dGH sein

PH-Wert: sollte 6-8 betragen

Bei einem einem Trupp von 10 und mehr Tieren zeigen sie ein lebhaftes Verhalten.

Futter: Die Glasgarnelen nehmen vorwiegend tierische Nahrung zu sich, zB. Fischfleisch, Insektenlarven, Kleinkrebse. Flockenfutter sowie Tablettenfutter wird auch nicht verschmäht. Verschiedenes Frostfutter wird auch gern genommen z B. rote Mückenlarven Wasserflöhe.

Zucht:  Die Zucht von Glasgarnelen ist möglich,bereitet allerdings bei der Aufzucht der Larven einige Schwierigkeiten.

Fütterung mit Artemia , Euglena Pantoffeltierchen. Die Zuchtbecken müssen beleuchtet bleiben weil die jungen Larven sich ständig zum Licht schwimmen und sich an den Scheiben sonst verletzen ( bei Lichtwechsel ).

 

 

 

 

weitere Bilder der Glasgarnele

 

Keine Frameseite?
Klickt hier um auf die Hauptseite zu kommen.