Cyperus alternifolius               Zyperngras

 

In Madagaskar und Mauritius ist das Zyperngras heimisch. Die Pflanze bedeckt in ihrer Heimat weite, feuchtheiße Sumpfflächen. Ist auch unter den Namen Schirmpflanze bekannt, weil die Blätter am Ende langer Stiele kleine Schirme ausbilden.

Am Heimatstandort wird das Zyperngras 1,5 Meter hoch. Es ist eng verwandt mit der aus dem tropischen Zentralafrika stammenden Papyrusstaude, aus deren Mark das Schreibmaterial des Altertums hergestellt wurde. Damals pflanzte man sie auf großen Flächen in Ägypten, Griechenland und Italien an, wo sie sich gut an das etwas kühlere subtropische Klima anpaßte , so daß sie später auch viel als Topfpflanze gehalten werden konnte. da die Papyrusstaude aber 3 Meter hoch wird , wurde das erst seit 1781 bekannte Zyperngras zunehmend an ihrer Stelle gezogen.

Das Zyperngras ist eigentlich eine Wasserpflanze , die man gern in Wasserbecken oder Aquarienbehälter setzt , so daß nur die Blattschirme aus dem Wasser herausschauen. Man kann sie aber auch in Erdtöpfe ziehen , wenn sie in einem Untersetzer mit Wasser steht , so daß sie ständig von unten Feuchtigkeit bekommt. Als Kind des sonnigen Südens braucht das Zyperngras einen möglichst hellen Platz, für kurze Zeit wächst es auch an einer etwas dunkleren Stelle weiter. Die Temperaturansprüche sind im Winter nicht allzu hoch, 8°C bis 14°C reichen aus , während im Sommer 25°C bis 30 °C gut vertragen werden. Dann besteht aber auch ein hoher Wasserbedarf : es muss jeden Tag reichlich wasser nachgegossen werden.

Trockene Zimmerluft ist dem Zyperngras nicht zuträglich, die Blätter bekommen schnell braune Spitzen und sterben bald ganz ab.

Die Pflanze lässt sich gut durch Blattstecklinge vermehren , die aus einem Blattschirm mit einem 5 cm  langem Stielstück bestehen. In einem Glas Wasser bei 20°C bis 25 °C aufgestellt ,schlagen sie bald Wurzeln (Stiel muss nach oben stehen).

Grössere Stöcke kann man auch teilen. In Hydrotöpfen gedeiht das Zyperngras  sehr gut,  weil der Wasserbedarf geregelt werden kann.

Eine Nährlösung sollte eine geringe Konzentration haben ( 1/2 Gramm Nährsalz auf ein Liter Wasser ) sonst könne die Pflanzen zu üppig werden.

Meine Pflanzen wurden bzw werden Im Aquarium über 1,50 Meter ,dabei breche die Stiele leicht weg wenn sie nicht befestigt werden.

Bilder werden folgen.

(entnommen und leicht geändert  aus Pflanzen in Unserer Wohnung  von Christoph Needon)